Schossig, Rainer B.

Rainer B. Schossig
Rainer B. Schossig

Rainer B. Schossig

Ende 1944 kam ich im zerbombten Gera / Thüringen zur Welt, drückte in Leipzig und Jena östliche, ab 1958 („Republik-Flucht“ via Westberlin) in Göttingen westliche Schulbänke. An der Werkkunstschule Kassel studierte ich Gebrauchsgrafik, Plakatkunst und Typografie, danach an der Hochschule für Bildende Künste Berlin Malerei, Grafik, Kunstpädagogik und Kunstgeschichte. Als junger linker Kunst-Pädagoge wurde mir in Dortmund 1975 Berufsverbot erteilt. So kam ich zum Journalismus: als Herausgeber des Periodikums „Spuren – Zeitschrift für Kunst und Gesellschaft“ in Köln.
Im dritten Beruf bin ich seit 1982 freier Radio-Journalist, Moderator und Kunstkritiker, bei Radio Bremen, dem NDR-Kultur; beim Deutschlandfunk Köln („Kultur Heute“) sowie beim BR, WDR; in Saarbrücken war ich in der Jury für den SR-Medienkunstpreis.
„Wer redt‘ vergeht“, sagen Radio-Macher, daher schrieb ich auch für ZEIT, SZ und Weserkurier. Meine Spezialität: Künstlerportraits, etwa Elvira Bachs großer Werkkatalog „von mir aus“, Elida Schargo von Alten und Richard Oelze. „Der Mann mit Koffer“, jener Rotarmist, der anno 1945 Hunderte von Original-Blättern der Kunsthalle Bremen nach Moskau brachte. Besondere Recherche-Arbeit steckt in dem Katalogbuch „Entartet, verfemt – Bremer Künstlerschicksale im 3. Reich“, und in einem Merian-Städteband über Bremen…