Sie sind hier: Startseite

AICA Deutschland

Was ist AICA?

AICA Deutschland e. V. ist die deutsche Sektion des Internationalen Kunstkritikerverbands AICA (Association Internationale des Critiques d'Art) mit Sitz in Paris, dem heute 65 nationale Sektionen und eine offene Sektion mit insgesamt mehr als 5.000 Mitgliedern in 95 Ländern angehören. Der weltweit wirkende Verband wurde 1948/1949 gegründet und 1950 von der UNESCO als Nicht-Regierungsorganisation (NGO) anerkannt. [mehr]

Tagung Dresden wegen Lock Down verschoben

Leider muss die Tagung Kunst/Kritik in Ost und West - eine deutsch-deutsche Geschichte, wegen des Lock Downs und der hohen Gefahr der Infizierung in Sachsen verschoben werden. Wir richten uns damit nach der Corona-Notfallverordnung, die die Sächsische Staatsregierung zur Eindämmung der Pandemie beschlossen hat. Im Fall unserer Tagung sehen wir die persönliche Begegnung miteinander als wichtiges Element. Deswegen möchten wir nicht auf eine Online-Konferenz ausweichen. Näheres demnächst in einem Rundschreiben an alle AICA Mitglieder. Bleiben Sie gesund und kreativ.

Termine auf einen Blick

25.11.2021: 53. AICA Kongress Türkei, Intellectual Aftermath [mehr]

04.12.2021: Übergabe der AICA Auszeichnungen 2020, Bauhaus Museum Dessau [mehr]

10.12.2021: Get Together der AICA Mitglieder und Mitwirkenden der Tagung in der Akademie der Künste Dresden [mehr]

11.12.2021: Tagung Kunst/Kritik in Ost und West - eine deutsch-deutsche Geschichte, Albertinum Dresden [mehr]

Presse Mittleilung zur AICA Tagung

KUNST/KRITIK in Ost und West
Eine Tagung zum deutsch-deutschen Verhältnis von Kunst und Kunstkritik
Albertinum, Dresden,
Samstag, 11. Dezember 2021,
10.00 Uhr bis 18.00 Uhr

Das Verhältnis von Kunst und Kunstkritik in der ehemaligen DDR und der Bundesrepublik steht gut 30 Jahre nach der deutschen Wiedervereinigung im Mittelpunkt einer Tagung in Dresden. Die deutsche Sektion des Internationalen Kunstkritikerverbandes (AICA), die Staatlichen Kunstsammlungen Dresden und das Institut für Soziologie der Technischen Universität Dresden laden zu einer Debatte über diese Themen am 11. Dezember 2021 in das Dresdner Albertinum ein.
Die Kunstexperten beschäftigen sich mit der unterschiedlichen Rolle von Kunst, Kunstkritik und Kunstmarkt in den ehemals beiden deutschen Staaten.[mehr]

UNESCO sieht Pressefreiheit in Gefahr

Weltbericht zu Meinungsfreiheit und Medienentwicklung in Paris vorgestellt

Weltweit gerät die freie Berichterstattung weiter unter Druck. Davor warnt die UNESCO in der Kurzfassung des Weltberichts zur Meinungsfreiheit und Medienentwicklung, der während der Generalkonferenz der Organisation in Paris vorgestellt wurde. Die mit der Covid-19-Pandemie einhergehenden wirtschaftlichen Rezessionen hätten auch Geschäftsmodelle der Medien erfasst, mit gravierenden Folgen für die Freiheit und Sicherheit von Journalistinnen und Journalisten. Zwar hätten immer mehr Menschen Zugang zu Informationen, doch seien die zunehmende Verbreitung von Desinformation und Hassrede sowie das sinkende Vertrauen in die Medien besorgniserregend. Zudem stellt die UN-Organisation fest, dass Journalistinnen und Journalisten in immer mehr Ländern Opfer von verbalen Attacken und körperlicher Gewalt werden. Der Weltbericht erfasst und bewertet die Lage der Medienlandschaft aus globaler Perspektive, um diesen Gefährdungen entgegenwirken zu können. [mehr]
Pressemitteilung, 18. November 2021

Bitte meldet Fälle bei denen wir reagieren sollten.

Neuerscheinung: Kongressakten

Kunstkritik in Zeiten von Populismen und Nationalismen

Book on Demand dokumentiert 52. Internationalen Kunstkritiker-Kongress

Dem aktuellen Thema Kunstkritik in Zeiten von Populismen und Nationalismen war der 52. Internationale Kongress des Kunstkritikerverbands AICA gewidmet. Als Book on Demand ist erscheint die umfangreiche Kongress-Dokumentation aller Vorträge und Diskussionen auf Deutsch und Englisch Mitte August 2021. [mehr]

Beuys in Frankreich

Pünktlich zum 100-jährigen Geburtstag von Beuys erscheint Marie Luise Syrings Rezeptionsgeschichte seines Werkes in Frankreich unter dem Titel
Verschwommene menschenfreundliche Reden. Beuys in Frankreich.

Marie Luise Syring war von 1974 bis 1985 als freiberufliche Kunstkritikerin in Paris tätig.
Sie hat selbst erlebt, wie einige wenige Kunstkritiker und Museumskuratoren die Arbeit dieses besonderen Künstlers aus Düsseldorf wertschätzten. Viele andere waren da, die sich kein Urteil erlaubten, aber deutlich machten, dass sie sich von solcher Kunst fernhalten möchten, auffallend viele waren es, die sie widerwillig zur Kenntnis nahmen, sie ignorierten, sie spöttisch abhandelten oder sogar aggressiv bekämpften.
[Mehr]

AICA gibt Auszeichnungen 2020 bekannt

Auf ihrer Jahresvollversammlung am 22. Januar hat AICA Deutschland das Bauhaus Museum Dessau zum Museum des Jahres 2020 ausgezeichnet und zwei weitere Ausstellungen in Dortmund und Berlin prämiert.

Das Bauhaus Museum in Dessau ist nach dem Urteil von Kunstkritikern das „Museum des Jahres“. Das 2019 eröffnete Haus überzeuge damit, einerseits die Erinnerung an das Bauhaus als bedeutendste Schule für Gestaltung im 20. Jahrhundert wachzuhalten, andererseits aber auch die Idee des Bauhauses eindrucksvoll in die Gegenwart zu übertragen, hieß es auf der virtuellen Mitgliederversammlung der deutschen Sektion des Internationalen Kunstkritikerverbandes AICA.
Zwei weitere Auszeichnungen für wichtige Ausstellungen des vergangenen Jahres sind an den Hartware MedienKunstVerein in Dortmund und das Brücke-Museum Berlin gegangen. In Dortmund prämierten die Kritiker „Artists and Agents – Performancekunst und Geheimdienste“ als „Ausstellung des Jahres“, in Berlin wurde „Bonzo’s Dream“ mit Werken der Malerin Vivian Suter zur „Besonderen Ausstellung“ erklärt. [mehr]

Presseberichte zu den Auszeichnungen

Hier geht es zu den Presseberichten.

52. Internationaler AICA Kongress 2019

Alle Informationen, Rezensionen und Berichte sowie die Vorträge finden Sie auf der Seite www.aica.de/52

Zugang zum internen Bereich

Der interne Bereich ist für die Kommunikation innerhalb der deutschen AICA-Sektion reserviert. Zugangsberechtigt sind nur Mitglieder.
Wenn Sie AICA-Mitglied sind und noch kein Passwort haben, wenden Sie sich bitte an info@aica.de.

Rundbriefe und Protokolle

alle Rundbriefe und Protokolle finden Sie im internen Bereich in den entsprechenden Rubriken.