Lehmann, Harry

Harry Lehmann C. Martin-Hufner


Harry Lehmann

studierte Physik an der Staatlichen Universität Sankt Petersburg; nach dem Abschluss als Diplomphysiker und einem Philosophiestudium in Berlin promovierte er 2003 an der Universität Potsdam mit der Arbeit Die flüchtige Wahrheit der Kunst. Ästhetik nach Luhmann, W. Fink 2006. Er lebt seitdem als freier Autor in Berlin und publiziert Aufsätze und Essays über zeitgenössische Kunst, Literatur und Neue Musik in Zeitschriften wie Merkur, Sinn & Form, Neue Zeitschrift für Musik, Lettre International und springerin. Der Schwerpunkt seiner Arbeiten sind Kunstphilosophie, Musikphilosophie und Ästhetik. Hierzu sind erschienen: Gehaltsästhetik. Eine Kunstphilosophie, W. Fink 2016.Ästhetische Erfahrung. Eine Diskursanalyse, W. Fink 2016.
Die digitale Revolution der Musik. Eine Musikphilosophie, Schott Music 2012. Autonome Kunstkritik (Hg.), Kadmos 2012.Harry Lehmann interessiert sich insbesondere für die Funktion der Kunstkritik in den zeitgenössischen Künsten und veröffentlichte hierzu „Zehn Thesen zur Kunstkritik“ in dem von ihm herausgegebenen Band Autonome Kunstkritik, Kadmos 2012.

Texte, Vortragsvideos und eine Begriffsliste finden sich auf der Website des Autors: www.harrylehmann.net


(C) 2011 - Alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken