Programm

Pre-Kongress 1./ 2. Oktober 2019, Köln

DIENSTAG, 1. Oktober
Michael Horbach Stiftung, Wormser Straße 23, 50677 Köln, Tel. 0221 – 2999 3378

ab 08.30 h und den ganzen Tag Registrierung zum 52. Internationalen AICA Kongress
Mitglieder 100 Euro / Andere 120 Euro /Studenten 35 Euro

09.00 – 17.00 h Meetings der AICA International Komitees
13.00 – 14.00 h Mittagspause

10.00 h - 17.00 h
Ganztägiges Programm
für die nicht an den Gremien teilnehmenden Mitglieder:
Busausflug nach Krefeld zum Haus Lange und Esters und nach Düsseldorf: K20 / K21
Anmeldung erforderlich unter AICA2019cgn@gmail.com

17.30 h
Rathausempfang
Hansasaal im Historischen Rathaus, Rathausplatz 2, 50667 Köln Altstadt

18.00 h
Museum Ludwig
Führung durch die Ausstellung Transcorporealities auf Englisch

19.00 h
zu Gast im Museum Ludwig,
Heinrich-Böll-Platz, 50667 Köln
Host
Uta M. Reindl, Vizepräsidentin
Begrüßung
Yilmaz Dziewior, Direktor des Museum Ludwig
Isabel Pfeiffer-Poensgen, Ministerin für Kultur und Wissenschaft von Nordrhein-Westphalen
Lisbeth Rebollo, Präsidentin der AICA International
Danièle Perrier, Präsidentin der AICA Deutschland

Verleihung des "Prize for Distinguished Art Criticism"
Auszeichnung für das Lebenswerk an den Kunstkritiker und Autor Walter Grasskamp
Laudatio: Julia Voss

Künstlerisches Programm
I Don´t Think You´re Ready for this Jelly
Lecture Performance by Dieuwke Boersma & Vanja Smiljanic
#Elf 100%
Audiovisuelle Installation von Jürgen Stollhans
Eintritt 10 Euro für nicht Kongressteilnehmer


MITTWOCH, 2. Oktober
Michael Horbach Stiftung, Wormser Straße 23, 50677 Köln, Tel. 0221 29993378

ab 08.30 h und den ganzen Tag vor Ort Registrierung zum 52. Internationalen AICA Kongress

09.00 – 12.00 h Vorstandssitzung der AICA International
12.00 – 14.00 h Mittagspause

10.00 h Programm für die nicht an den Gremien teilnehmenden Mitglieder:
Galerien im Belgischen Viertel, die Temporary Gallery und den Kölnischen Kunstverein
Anmeldung erforderlich unter AICA2019cgn@gmail.com

ab 13.30 h Kunsthochschule für Medien, Filzengraben 2, 50676 Köln, Aula
14.00 – 18.00 h Generalversammlung der AICA International (für alle AICA-Mitglieder)

19.00 h
zu Gast in der KHM
(Kunsthochschule für Medien, Köln)
Präludium zum Kongress, Hans Ulrich Reck, Direktor der KHM
Populismus, Zeit und Avant-Garde, Vortrag von Nina Power, im Gespräch mit Aneta Rostkowska, Leiterin der Temporary Gallery
Epilogolie, Sabine Maria Schmidt, Vizepräsidentin der AICA Deutschland
Eintritt 10 Euro für nicht Kongressteilnehmer


Kongress 3. - 5. Oktober 2019, Berlin

DONNERSTAG, 3. Oktober

Transfer von Köln Hbf nach Berlin Hbf
08.44 – 13.05 h ICE 555

Optional für Gäste, die früher in Berlin ankommen
13.00 - 14.30 h Führung durch die Sammlung des Hamburger Bahnhofs - in englischer Sprache
Voranmeldung unter kostek.szydlowski@gmail.com

Registrierung
Mitglieder 100 Euro / Andere 120 Euro / Studenten 35 Euro
Tageskarten 40 Euro

ab 14.30 h im Hamburger Bahnhof, Invalidenstraße 50-51, 10557 Berlin


KONGRESSERÖFFNUNG IM HAMBURGER BAHNHOf, BERLIN

unter der Schirmherrschaft der Deutschen UNESCO-Kommission
Invalidenstraße 50-51, 10557 Berlin

15.30 – 16.45 h

Begrüßung
Udo Kittelmann, Direktor der Nationalgalerie Berlin
Hortensia Völckers, Künstlerische Direktorin der Kulturstiftung des Bundes
Lisbeth Rebollo Gonçalves, Präsidentin AICA International

Einführung
Danièle Perrier, Präsidentin AICA Deutschland: Kunstkritik. Ihre Aufgaben - ihre Krise
Jacques Leenhardt: Zur Geschichte der deutschen AICA

17.00 – 18.15 h
Panel 1
Nuancen des Populismus zwischen Kultur und Politik
Oliver Marchart: Populismus und Anti-Populismus
Ana Teixeira Pinto: Sozialer Sadismus als Redefreiheit
Moderation: Jörg Heiser

18.30 – 19.50 h
Panel 2
“Preußen-Komplex”: Das Berliner Humboldt Forum und sein Umfeld
Arlette-Louise Ndakoze: Vom Mausoleum zum Momentum | Die Akte der Artefakte in Humboldts Forum
Thomas E. Schmidt
: Dekolonisierung und deutsche Kulturpolitik. Warum es so kompliziert ist, Kunst zurückzugeben
Sarah Hegenbart: Ein Forum ohne Dialog? Eine Wunderkammer des Misslingens multidirektionaler Erinnerunspolitik
Moderation: Jörg Heiser

20.00 h

Palais Populaire
Besuch der Ausstellung summer of love - art, fashion and rock and roll mit Empfang
Voranmeldung unter kostek.szydlowski@gmail.com


FREITAG, 04. Oktober, Berlinische Galerie
Alte Jakobstraße 124-128, 10969 Berlin

10.00 – 11.00 h

Panel 3
Kunstkritik und Gesellschaft
Harry Lehmann: Kunstkritik in Zeiten politischer Polarisierung
Kolja Reichert: Die Autonomie der Kunst ist nicht die Autonomie des Künstlers. Möglichkeiten von Kunstkritik in der Gesellschaft der Singularitäten
Moderation: Catrin Lorch

11.10 – 12.10 h
Panel 4
Öffentlichkeit und Popularität
Paul O’Kane: Der Karneval der Popularität – Das Populäre dem Populismus entreißen
Franck Hermann Ekra: „Auf den Flügeln der Freiheit“. Transafrikanische Wege. Die neuen Erscheinungsformen des Widerspruchs
Moderation: Alexander Koch

12.30 – 13.30 h
Panel 5
Kunstkritik und Genderproblematik in der Sprache
Miguel Rivas Venegas: "Yihadismo de Género": Anti-feministisches Aufrüsten im Sprachgebrauch des spanischen National-Populismus
Belinda Grace Gardner: RE/WRITING HISTORY. Kunstkritik als Vehikel des Wandels in Zeiten von #MeToo
Moderation: Elke Buhr

14.45 – 15.45 h
Panel 6
Politik und Kunst zwischen Avantgarde und Propaganda
Marek Wasilewski: Von der Selbstverteidigung zum Gegenangriff, wie die Populisten in Polen die Sprache der zeitgenössischen Kunst zurückerobert haben
Sarah Wilson: Masse und Macht: Zwei polnische Künstler in London
Moderation: Catrin Lorch

16.00 –17.00 h
Panel 7
Zur Lage der Kunstkritik in Osteuropa (Ungarn, Polen)
Maja & Reuben Fowkes: Demokratie in der Defensive: Osteuropäische Kunstkritik in der Ära illiberaler Globalisierung
Malgorzata Stepnik: Vox populi – Politiker als Kunstkritiker
Moderation: Liam Kelly, Präsident des Congress Committee, AICA International

17.30 – 19.00 h
Podiumsdiskussion
Politische Zensur und ihre Auswirkungen auf die Kunstproduktion und die Kunstkritik
mit Hernán D. Caro, Erden Kosova, Vivienne Chow, Delaine Le Bas
Moderation: Rafael Cardoso


SAMSTAG, 5. Oktober, Berlinische Galerie
Alte Jakobstraße 124-128, 10969 Berlin

10.00 – 11.00 h

Panel 8
Kunst, Kritik und Institution
Julia Voss: Kunst und Activismus
Mischa Kuball & Gregor Lersch: Populismus vs Demokratie und Soziale Medien und andere Desaster
Moderation: Norman L. Kleeblatt

11.15 – 12.45 h
Panel 9
Lust am Urteil – Furcht vorm Verriss
Thomas Edlinger: Was brauchst du? Zum Verhältnis von Empathie und Kritik
Florian Arnold: Design und Strafe. Designkritik in Zeiten webformatierter Realsatire
Claudia Roßkopf & Anna Moskvina: Rez@Kultur. Rezensionsprozesse online
Moderation: Ellen Wagner

12.45 – 13.15 h
Filmpräsentation
Stefan Römer: ReCoder of Life
Präsentiert von Sabine Maria Schmidt

14.30 – 16.00 h
Panel 10
(Anti-)Diskriminierung, Freiheit der Kunst und kunstkritische Praxis
Sabeth Buchmann & Isabelle Graw: Kritik der Kunstkritik
Antje Stahl & Julia Pelta Feldman: Das Opfer der Freiheit – über moralische Kritik
Moderation: Elke Buhr

16.15 – 16.45 h
Preisverleihung des "Incentive Prize for Young art Critics"
Präsentiert von: Sophie Allgårdh, Präsidentin des Award Committee

17.00 – 18.15 h
Abschlusspanel
Die Krisen der Autonomie und die Zukunft der Kunstkritik
Kolja Reichert und Wolfgang Ullrich im Gespräch

18.15 h
Danièle Perrier:
Conclusio und Dank

19.30 h
Zum Abschied
Crazy Holidays, Performance von Andrea Marioni
und musikalischer Ausklang zusammengestellt von Klaus Mabel Aschenneller


Post-Kongress 6./7. Oktober 2019, Berlin

SONNTAG, 6. Oktober

10.00 h

Topographie des Terrors, Niederkirchnerstraße 8, 10963 Berlin

11.00 h
Gropius Bau, Niederkirchnerstraße 7, 10963 Berlin
Führung durch die Ausstellung Durch die Mauern gehen

12.30 h

Mittagspause im aparten Restaurant Beba, mit seinem vertikalen Garten aus Gemüse aus aller Welt. (Restaurant des Gropius Bau)

15.00 h
Besuch der Galerie KOW, Lindenstraße 35, 10969 Berlin
Gespräch mit Alexander Koch

16.30 h
Galerie Thomas Schulte, Charlottenstraße 24, 10117 Berlin
Quuartet, Idris Khan

17.45 h
Galerie Konrad Fischer, Neue Grünstraße 12, 10179 Berlin
Rudolf Polansky/Franz West-Ausstellung von Haubrok und
Carl Andre

19.00 h
BDI, Breite Str. 29, 10178 Berlin
Kunstfenster mit einer Installation von Oezlem Günyol und Mustafa Kunt

19.30 h
Kewenig Galerie, Brüderstraße 10, 10178 Berlin
Imi Knoebels historische Ausstellung‚ daß die Geschichte zusammenbleibt


MONTAG, 7. Oktober, Berlin

09.30 h

Atelierbesuch bei Heba Y. Amin, Glogauerstrasse 6, 10999 Berlin

11.30 h
Galerie Sprüth Magers , Oranienburger Str. 18, 10178 Berlin
Hanne Darboven

13.00 h
Mittagessen in Clärchens Ballhaus, Auguststraße 24, 10117 Berlin

14.30 h
N.B.K. (Neuer Berliner Kunstverein), Chausseestraße 128-129, 10115 Berlin
Besuch der Ausstellung 1989–2019: Politik des Raums im Neuen Berlin und Gespräch mit Candice Breitz

16.30 h
SAVVY Contemporary — The Laboratory of Form-Ideas, Plantagenstraße 31, 13347 Berlin

18
.30 h Julia Stoschek Collection, Leipziger Straße 60, 10117 Berlin
Welcome drink and guided visit through the exhibition Horizontal vertigo:Wangshui


(C) 2010 / 2011 - All rights reserved

Print this page