Impressum/Datenschutz Kontakt Sitemap Links Mitglied werden Startseite
Über uns Kongresse Auszeichnungen Presse Publikationen News / Corona Intern Archiv English Textversion

AICA Deutschland

Präsidentschaftswahlen der AICA International

Danièle Perrier © P!EL media

Danièle Perrier, seit 2016 Präsidentin der deutschen AICA und von der Mitgliederversammlung zu Jahresbeginn bis Ende 2022 im Amt bestätigt, bewirbt sich bei der bevorstehenden Wahl zusätzlich um das Amt der Präsidentin von AICA International. Die gebürtige Schweizerin ist seit 13 Jahren aktives Mitglied der AICA Deutschland, seit 2013 im Vorstand, und engagiert sich in zahlreichen Arbeitskreisen des internationalen Verbandes.

Im Gespräch mit Gerd Korinthenberg gibt Danièle Perrier Auskunft über den Ablauf der Wahl sowie die Motivation ihrer Kandidatur:

GK: Ein aktueller Blick in die USA zeigt, wie umstritten Wahlverfahren sein können: Uns AICA-Mitglieder interessiert natürlich, wie die bevorstehende Wahl um das Präsidentenamt von AICA International abläuft, für das Du ja kandidieren wirst.

DP: Die Wahl erfolgt natürlich elektronisch, wird am 30. September eröffnet und schließt am 23. Oktober. Zum Start werden alle Mitglieder, die ihren Beitrag bezahlt haben – das heißt in unserer Sektion alle – einen Link zur Wahlplattform von SurveyLegend erhalten. Um zur Wahl zu gelangen genügt es, diesen Link zu aktivieren und damit die Stimme abzugeben. Nach der Wahl wird der Link deaktiviert, so dass jeder nur einmal Zugang zur Plattform hat.

Die Resultate werden vom Election & Membership Committee überwacht und ausgewertet. Das erste Ergebnis, das ich natürlich mit Spannung und Hoffnung erwarte, wird am 23. Oktober bekannt gegeben. Falls es keine absolute Mehrheit gibt, werden die Mitglieder nochmals einen Link erhalten, mit der Aufforderung, zwischen dem 2. und dem 12. November nochmals abzustimmen. Sollte ein dritter Wahlvorgang nötig sein, wird dieser in gleicher Form zwischen dem 16. und dem 20. November erfolgen. 

GK: Danièle, in einem der letzten Newsletter an die Mitglieder der deutschen AICA hattest Du schon angekündigt, Dich auch um die internationale Präsidentschaft zu bewerben. Deine Ziele umfassen sowohl interne als auch nach außen gewandte „Reformen“ des internationalen Verbandes?

DP: Ja, es sind beispielsweise Schritte zu einer stärkeren internationalen Sichtbarkeit und Anerkennung der Kunstkritik nach Außen, ähnlich wie es das ICOM für Museen getan hat. [mehr]

Art Criticism in the Face of the Crisis

Mathilde Roman

in diesem Text fasst Mathilde Roman, Schatmaeisterin der AICA international, die Kommentare der verschiedenen nationalen Sektionen zu den Auswirkungen der Pandemie zusammen.

The Covid-19 crisis has highlighted the fragilities of the cultural system, and has brought out the need to reflect and militate for better valorisation of certain working conditions, such as those of art critics. While this fundamentally transversal, non-academic writing practice engaging with works and artists cannot be considered separately from a global ecosystem, it is nonetheless striking the way this system often overlooks its demands. Benefitting from collaboration between the International Association of Art Critics (AICA) and Switch (on Paper), Mathilde Roman has conducted a survey to discuss the economic realities of art critics in times of crisis.
[more] [923 KB]

in: https://www.switchonpaper.com/en, partner of AICA international published on July 2nd,2020

CRITIC IN RESIDENCE

studio das weisse haus in Kooperation mit VIENNA ART WEEK 2020

Wir freuen uns, die erfolgreiche Kooperation mit der VIENNA ART WEEK auch in diesem Jahr fortzusetzen und im Rahmen des Critic in Residence Programms von studio das weisse haus einen dreiwochigen Aufenthalt fur eine/n aufstrebende/n Autor/in auszuschreiben. Um die Realisierung der Residency aufgrund der aktuellen Anforderungen und Richtlinien im Zuge der COVID-19 Pandemie zu gewahrleisten, beschranken wir die Teilnahme auf das benachbarte Ausland.
Dauer der Residency
30.10. – 21.11.2019
Bewerbungszeitraum
20.07. – 17.08.2020
Einsendeschluss
18.08.2020, 12h

[mehr] [28 KB]

Bewerbungsformular:
application-form.docx [12 KB]

Eine Milliarde Euro für NEUSTART KULTUR

Konjunkturpaket
Eine Milliarde Euro für NEUSTART KULTUR
Die Bundesregierung unterstützt mit einem umfangreichen Rettungs- und Zukunftsprogramm den Neustart des kulturellen Lebens in Deutschland. Die Staatsministerin für Kultur und Medien will durch das gleichnamige Programm vor allem die vielen privaten Kultureinrichtungen in die Lage versetzen, so schnell wie möglich ihre Tore zu öffnen.

Für das Programm NEUSTART KULTUR stellt die Bundesregierung rund eine Milliarde Euro zur Verfügung. Ziel der Maßnahmen ist es, das durch die Corona-Pandemie lahmgelegte kulturelle Leben wieder anzukurbeln und dadurch Arbeitsmöglichkeiten für Künstlerinnen, Künstler und allen im Kulturbereich Tätigen zu schaffen. [Mehr]

Corona News

Alle diesbezüglichen Informationen finden Sie unter News /Corona

Vorübergehende Grundsicherung und KSK

Vorübergehende Grundsicherung und KSK stehen nebeneinander.
In der KSK versicherte Künstler „fliegen“ bei Beantragung der Grundsicherung nicht automatisch aus der KSK. [mehr]

Noemi Smolik erhält den ADKV-ART COLOGNEPreis 2020

Noemi Smokik

Wir freuen uns mitzuteilen, dass unser Mitglied Noemi Smolik den ADKV-ART COLOGNE-Preis für Kunstkritik 2020 erhält.
Mit dieser Auszeichnung wird das Lebenswerk einer Grenzgängerin und unabhängigen Kritikerin gewürdigt.

Berlin/Köln, 25. März 2020 Die in Bonn und Prag lebende Kritikerin Noemi Smolik wird mit dem Preis für Kunstkritik 2020 ausgezeichnet. Der mit 3.000 Euro dotierte Preis wird von der Arbeitsgemeinschaft Deutscher Kunstvereine (ADKV) in Kooperation mit der ART COLOGNE verliehen und richtet sich an freie Journalistinnen und Journalisten. [mehr]

Essener Folkwang Museum ist "Museum des Jahres"

Folkwang Museum

Foto: Jens Nober

Deutsche Kunstkritiker wählen Essener Folkwang Museum zum „Museum des Jahres“

Deutschlands Kunstkritiker haben das Museum Folkwang in Essen zum „Museum des Jahres“ gewählt. Dem traditionsreichen und besonders besucherfreundlichen Haus sei es immer wieder gelungen, seine bedeutende Sammlung mit thematisch aktuellen Sonderausstellungen zu verbinden, wie es etwa bei der derzeit laufenden Schau „Der montierte Mensch“ zu sehen ist. Dies erklärten die in der deutschen Sektion des Internationalen Kunstkritikerverbandes AICA zusammengeschlossenen Kunstexperten am Sonntag bei ihrer Jahresversammlung in Köln. [mehr]

52. Internationaler AICA Kongress 2019

Kongress-Logo

Design: Studio 069

Alle Informationen, Rezensionen und Berichte sowie die Vorträge finden Sie auf der Seite www.aica.de/52

Zugang zum internen Bereich

Der interne Bereich ist für die Kommunikation innerhalb der deutschen AICA-Sektion reserviert. Zugangsberechtigt sind nur Mitglieder.
Wenn Sie AICA-Mitglied sind und noch kein Passwort haben, wenden Sie sich bitte an info@aica.de.

Rundbriefe und Protokolle

alle Rundbriefe und Protokolle finden Sie im internen Bereich in den entsprechenden Rubriken.

Bürgerliche Freiheitsrechte für Hongkong

Erklärung des Ausschusses für Menschenrechte und humanitäre Hilfe "Bürgerliche Freiheitsrechte für Hongkong – Grundsatz ein Land, zwei Systeme nicht verhandelbar"[mehr]