Kontakt Impressum Sitemap Links Mitglied werden Startseite
Über uns Mitgliederportraits Call for Papers Kongresse Auszeichnungen Publikationen Meldungen unserer Mitglieder Intern Archiv English

Auszeichnungen unserer Mitglieder

Annika Wind erhält den Rheinland-Pfalz Preis



Max Slevogt residierte über den Weinbergen, Anselm Feuerbach in einem winzigen Bürgerhaus und Hans Purrmann über der Werkstatt seiner Eltern: Für ihre Serie über "Künstlerhäuser" ist die freie Kunstkritikerin Annika Wind bereits Ende 2015 mit dem Medien-Nachwuchspreis des Bezirksverbands Pfalz ausgezeichnet worden. Die Texte waren im Kulturteil des "Mannheimer Morgen" erschienen. Einige Künstlerhäuser wurden eigens für Leser zugänglich gemacht, darunter auch der seit Jahren verschlossene Slevogthof in Leinsweiler, der - von der Kunstgeschichte bisher wenig beachtet - zum Teil auch von Emil Orlik ausgemalt wurde. Dabei stellte die 35-jährige Kulturredakteurin auch heraus, was das Besondere an solchen Wohn- und Atelierhäuser ist: Sie bieten noch heute, oft Jahrzehnte nach dem Tod der Künstler, einen Einblick in das Lebens- und Arbeitsumfeld, Aura und Authentizität. Die Pfalzpreise sind mit je 10.000 Euro, die Nachwuchspreise mit je 2.500 Euro dotiert.

Alle Artikel der Serie sind abrufbar unter: http://www.morgenweb.de/nachrichten/kultur/kunstlerhauser

ADKV-ART COLOGNE Preis für Kunstkritik 2016

Jörg Scheller

Foto Zsu Szabo

Jörg Scheller erhält den ADKV-ART COLOGNE-Preis für Kunstkritik 2016
Auszeichnung für eine unabhängige, eigensinnige und sprachlich herausragende Kunstkritik
Der Kunstwissenschaftler und freie Kritiker Jörg Scheller wird mit dem Preis für Kunstkritik 2016 ausgezeichnet. Der mit 3.000 Euro dotierte Preis wird von der Arbeitsgemeinschaft Deutscher Kunstvereine (ADKV) in Kooperation mit der ART COLOGNE verliehen und richtet sich an freie Journalistinnen und Journalisten.

Mit Jörg Scheller zeichnet die Jury einen Kritiker aus, der sein breites und unorthodoxes kulturgeschichtliches Interesse in einer ebenso virtuosen wie genauen und einfühlsamen Sprache zum Ausdruck bringt und dabei auch politische Analysen in großer Klarheit formuliert.
Pressemitteilung // Press Release

Seit 1999 wird der Preis durch die ADKV ausgelobt und seit 2006 in Kooperation mit der ART COLOGNE, die auch das Preisgeld stiftet, vergeben. Die Auszeichnung würdigt das Engagement freier Kunstkritikerinnen und -kritiker, die sich in der Fach- und Tagespresse oder in anderen Medien mit zeitgenössischer Kunst und ihrem sozialen Kontext auseinandersetzen.

Die Mitglieder der Jury 2016 sind: Marius Babias (Kritiker, Kurator und Direktor des n.b.k. Berlin); Gerrit Gohlke (Kritiker, Kurator und Vorstandsmitglied der ADKV); Stefan Kobel (freier Kritiker, Preisträger Preis für Kunstkritik 2015); Dominikus Müller (Kritiker und Chefredakteur bei frieze d/e); Tobias Timm (Journalist, Redakteur im Feuilleton von DIE ZEIT).

Bisherige Preisträgerinnen und Preisträger: Stefan Kobel (2015); Barbara Buchmaier und Christine Woditschka (2014); Astrid Mania (2013); Kolja Reichert (2012); Jens Kastner (2011); Jennifer Allen (2009); Rudolf Schmitz (2008); Ludwig Seyfarth (2007); Catrin Lorch (2006); Dominic Eichler (2005); Gregory Williams (2004); Raimar Stange (2003); Renate Puvogel (2002); Jan Verwoert (2001); Stefan Römer (2000); Hans-Christian Dany (1999).

Der Preis wird zusammen mit dem ADKV-ART COLOGNE Preis für Kunstvereine am Samstag, 16. April 2016 um 15 Uhr in der TALK LOUNGE in Halle 11.3 der ART COLOGNE verliehen.